rgf Logo
 

Agenda mit allen Vortragsthemen und Referenten:

 

ThemenReferenten
   

Die neuen PANTONE Farbbibliotheken – bessere Übereinstimmung zwischen Layout und Druck

Die Darstellung der PANTONE Volltonfarben in CMYK-Werten führte zu einem größeren Unterschied zwischen digitaler Grafik und Druckausgabe. Durch die Verwendung der PANTONE+ Volltonfarben mit Lab-Werten werden die Darstellungsunterschiede stark reduziert. Wir erklären warum das so ist.

Der Vortrag findet am 08.11.2017 von 10.00 - 10.20 Uhr im Seminarraum 1 statt.


Podiumsdiskussion: Kreativität und technische Anforderungen verstehen lernen

Beim Print Cocktail treffen Kreative auf Techniker und Operatoren - zwei Berufsgruppen aus dem Grafischen die an einem Strang ziehen müssen, aber häufig nicht einander verstehen. Eine Art Eheberatung für ein besseres Verständnis.

Die Podiumsdiskussion findet am 08.11.2017 von 11.15 - 11.45 Uhr im Seminarraum 1 statt.


Neue Offsetdruckstandards – Vorteile in der täglichen Produktion

Ein Beispiel aus der Praxis mit FOGRA52. Und die Frage warum wir die Vorteile nicht anerkennen und endlich nutzen wollen!

Der Vortrag findet am 08.11.2017 von 13.50 - 14.10 Uhr gemeinsam mit Rudolf Degener im Seminarraum 1 statt.


Über Farben im Corporate Design Manual

Im Corporate Design werden oft zuerst PANTONE Farben definiert, die anschliessend in CMYK und RGB übersetzt werden. Wie werden Farbwerte für CMYK und RGB ermittelt? Wir zeigen ein Beispiel.

Der Vortrag findet am 08.11.2017 von 14.10 - 14.30 Uhr im Seminarraum 1 statt.
und
Der Vortrag findet am 09.11.2017 von 14.00 - 14.20 Uhr im Seminarraum 1 statt.


Wide Gamut – präzise Farben am Monitor

Softproof-Monitore mit Wide Gamut eignen sich ganz besonders gut zur Simulation des späteren CMYK-Druckergebnisses oder Mehrfarbendruck mit Sonderfarben. Wir erklären warum.

Der Vortrag findet am 09.11.2017 von 10.00- 10.20 Uhr im Seminarraum 1 statt.


Farbsicherheit – Adobe CC richtig einstellen

Die Entscheidung im InDesign-Dokument die Farbmanagement-Richtlinien auszuschalten und die ICC-Profile zu ignorieren ist keine gute Lösung. Wir zeigen warum – ein Beispiel aus der Praxis.

Der Vortrag findet am 09.11.2017 von 11.50 - 12.10 Uhr statt.


Word Template – das digitale Briefpapier zum Versenden, Archivieren oder klassisch zum Ausdrucken

Das klassische Briefbogendokument wird gerne in Microsoft Office Word erstellt.
Wir zeigen wie ein Dokument als digitales Briefpapier aber auch klassisch für den Texteindruck
auf vorgedrucktes Briefpapier genutzt werden kann – ein Dokument für mehrere Anwendungen.

Der Vortrag findet am 09.11.2017 von 16.20- 16.40 Uhr statt.

Gennaro Marfucci

Gennaro Marfucci - Wissen was Druck macht

Gennaro Marfucci ist Reinzeichner und geprüfter Medienproduktioner/f:mp.

Als Dienstleister, Berater, Trainer und Händler für grafische Lösungen,  betreut er hauptsächlich Werbe- und Designagenturen. Gennaro Marfucci ist Mitglied im RGF-Consulting-Team. Seine Schwerpunkte sind Reinzeichnung, Farbmanagement,  Druckdatenoptimierung, Produktion und Drucklösungen. Er arbeitet mit den führenden Industriepartnern der Branche eng zusammen.

Gemeinsam mit seinem Kollegen aus dem Consulting-Team Rudolf Degener entwickelte er die Inititative "Wissen was Druck macht" und damit auch verschiedene Trainings- und Schulungsprogramme.

Sonderfarben im Proof – ist eine farbverbindliche Darstellung möglich?

Per Softproof-Monitor und Proof-System wird die CMYK-Druckausgabe farbverbindlich simuliert. Funktioniert die farbverbindliche Darstellung auch für Sonderfarben? Wir liefern die Antwort.

Der Vortrag findet am 08.11.2017 von 10.20 - 10.40 Uhr im Seminarraum 1 statt.


Für die perfekte Simulation des Druckprozesses sind sehr gute Proofpapiere unerlässlich

Faktor Proofpapier: Zum Beispiel bei Proofs für heaven 42, Proofs für sehr helle Naturpapiere, Proofs für FOGRA51 und 52 – wir haben die perfekte Lösung.

Der Vortrag findet am 08.11.2017 von 13.30-13.50 Uhr im Seminarraum 1 statt.
und
Der Vortrag findet am 09.11.2017 von 12.10-12.30 Uhr im Seminarraum 1 statt.


Neue Offsetdruckstandards – Vorteile in der täglichen Produktion

Ein Beispiel aus der Praxis mit FOGRA52. Und die Frage warum wir die Vorteile nicht anerkennen und endlich nutzen wollen!

Der Vortrag findet am 08.11.2017 von 13.50 - 14.10 Uhr gemeinsam mit Gennaro Marfucci im Seminarraum 1 statt.


Wide Gamut im Digitaldruck mit FOGRA53 – brillante Druckergebnisse

FOGRA53 ist der neue Austauschfarbraum. Besonders geeignet für medienneutrale Workflows und Digitaldruck – vor allem um den Farbumfang moderner Digitaldrucksysteme nicht zu beschneiden.

Der Vortrag findet am 09.11.2017 von 10.20 - 10.40 Uhr statt.

Rudolf Degener - Wissen was Druck macht

Rudolf Degener ist Mitglied im RGF-Consulting-Team und mit seinem Unternehmen degcon Print Consulting & More als ein Beratungsunternehmen im Bereich Colormanagement für die Druckindustrie, Schwerpunkt Rhein/Main Gebiet tätig.

Neben Schulungen- und Workshops für Farb- und Workflow Lösungen, bieten degcon Print Consulting & More professionelle Betreuung zum Thema Proof- und Digitaler Produktionsdruck.

Als EFI-Fogra Digital Print Expert hilft Rudolf Degener bei der Contract Proof und Validation Print Zertifizierung und ist der Ansprechpartner zum Thema Prozess Standard Digitaldruck.

Zusammen mit Gennaro Marfucci betreibt er die Trainings- und Schulungsinitative "Wissen was Druck macht".

Kommunikationsdesaster:
Kann eine Online-Plattform die Beteiligten der Medienproduktion zuverlässig zusammen bringen und Abstimmungsprozesse vereinfachen?

Ist eine Onlineplattform die Lösung? Beispiel GMG CoZone:

Remote- und Soft- Proofing in der Cloud - Mit GMG CoZone hat GMG ein Cloud-basiertes Korrektur- und Genehmigungs-Tool erstellt, das den bisher zeitraubenden Freigabeprozess zwischen dem Kunden, der Agentur, der Druckvorstufe und dem Drucker wesentlich schneller, effizienter und sicherer macht.

Mit der Cloud Anbindung von GMG ColorProof ist es darüber hinaus möglich, von jedem Ort der Welt Remote-Proofs auf GMG Proofsysteme auszugeben.

Der Vortrag findet am 08.11.2017 von 15.30 - 16.00 Uhr im Seminarraum 1 statt.
und
Der Vortrag findet am 09.11.2017 von 14.20 - 14.50 Uhr im Seminarraum 1 statt.

Ulf Grossmann - Print Concept Roeber

Hausdruckereien haben eine Zukunft

Klassische Hausdruckereien stehen unter Kosten- und Innovationsdruck.Auslagern oder selber weiter betreiben, das sind die Alternativen über die viele Großunternehmen und öffentliche Einrichtungen nachdenken.

Canon hat jetzt mit der Studie „Das Inhouse-Druckzentrum im Jahr 2020 – Aussichten und Perspektiven von CRD und Hausdruckereien“ klare Strategien und Handlungsempfehlungen vorgelegt, mit denen die internen Druckdienstleister nicht nur ihren Bestand sichern, sondern in der Zukunft erfolgreich und profitabel sein können.

Der Vortrag findet am 08.11.2017 von 11.15 - 11.45 Uhr im Seminarraum 2 statt.

Dr. Robert Dekena - Canon

Im Rahmen seiner Beratungstätigkeit beschäftigt sich Dr. Ro-bert Dekena seit Anfang der 1990er Jahre eingehend mit Fragen der Dokumentenlogistik und hat sich dabei besonders auf Prob-lemlösungen für die Übergänge zwischen elektronischen und papiergebundenen Dokumenten spezialisiert. In zahlreichen Projekten analysiert er Vervielfältigungssituationen in Unternehmen und Verwaltungen und entwickelt organisatorische Lösungen für die Gestaltung der Dokumentenlogistik.

Hausdruckereien unterstützt er bei Fragen der Zukunftsfähigkeit und der Entwicklung von Überlebensstrategien (www.zukunft-der-hausdruckerei.de). Neben der Konzeption ist die Begleitung von Ausschreibungen (auch nach VOL) ein wichtiger Teil seiner Beratungsleistung. Über die Jahre hat er zahlreiche Studien und Artikel zu verschiedenen Themen rund um die wirtschaftliche Papierausgabe veröffentlicht.

Dr. Robert Dekena ist Diplom-Kaufmann und hat den Titel eines Doktors rer. pol. in Wirtschaftsinformatik an der Universität zu Köln erlangt. Nach dem Studium in Köln und Kingston upon Hull (England) arbeitete er sechs Jahre lang als Gruppen- und Projektleiter am BIFOA (Betriebswirtschaftliches Institut für Organisation und Automation an der Universität zu Köln). Anschließend war er knapp 10 Jahre lang geschäftsführender Ge-sellschafter und Senior Consultant einer Beratungsgesellschaft.

Seit 2005 ist er Inhaber und treibende Kraft der DOKULOG Dokumentenlogistik & Management Beratung in Bergisch Gladbach (www.dokulog.de).

Hybridproduktion: Von der Visitenkarte bis zum Plakat – Clever Digitaldrucktechnologien verknüpfen – Neue Märkte erschließen

Digitaldrucktechnologien bieten zum Teil enorm viel Flexibilität. Das Potenzial wird vervielfacht, wenn unterschiedliche Technologien intelligent verknüpft eingesetzt werden. Christoph Herzog zeigt anhand der beispielhaften Weinhandlung Pufvogel auf, worauf es bei einer echten Hybridproduktion ankommt, wo die Chancen und auch die Herausforderungen liegen.

Der Vortrag findet am 08.11.2017 von 10.05 - 10:45 Uhr im Seminarraum 2 statt.
und
Der Vortrag findet am 09.11.2017 von 10.05 - 10.45 Uhr im Seminarraum 2 statt.

Christof Herzog

Christoph Herzog - EFI

Christoph Herzog, Senior Sales Development Manager bei EFI, dem Weltmarktführer für digitale Front-Ends für Digitaldrucksysteme, ist seit über 25 Jahren in der grafischen Industrie tätig.

Bei BEST, Hersteller von BESTColor und Weltmarktführer bei Proofinglösungen, etablierte er einst den europaweiten Vertrieb.

Heute zeichnet Christoph bei EFI für das europäische Vertriebsgeschäft für Fiery XF verantwortlich. Die Lösung dient der Ansteuerung digitaler Inkjet-Systeme für LFP, Fotodruck, Fine Art Printing, Textildruck und Proofing.

EFI DirectSmile: Das All-In-One Marketing Werkzeug für personalisierte Cross-Media Kampagnen

Personalierung par excellence:

In diesem Workshop zeigt Christoph Clermont anhand von Beispielen aus der Praxis, wie man Crossmedia-Kampagnen für Web, E-Mail, Social, Mobile und Printmedien gestaltet, personalisiert, automatisiert und verwaltet.

Der Vortrag findet am 08.11.2017 von 11.45 - 12:15 Uhr im Seminarraum 2 statt.
und
Der Vortrag findet am 09.11.2017 von 11.50 - 12:20 Uhr im Seminarraum 2 statt.

Christoph Clermont - EFI DirectSmile

Christoph Clermont - EFI

Chrisoph Clermont, ...

Dokumentenmanagementsysteme – ein Thema dass viele Unternehmer beschäftigt! Was bringt's? Wer braucht's? Was kost's?

Der Vortrag findet am 08.11.2017 von 14.00 - 14.30 Uhr im Seminarraum 2 statt.
und
Der Vortrag findet am 09.11.2017 von 14.30 - 15.00 Uhr im Seminarraum 2 statt.


Mythen und Fakten zur Papiervermeidung und Mailarchivierung anhand der GoBD

In seinem Vortrag entlarvt Ralf Schmitz die Gerüchte rund um „teures“ Dokumentenmanagement und beleuchtet Mythen und Fakten zur Papiervernichtung und „Revisionssicherheit“ anhand der aktuellen GoBD (Grundsätze zur ordnungsmäßigen Führung und Aufbewahrung von Büchern, Aufzeichnungen und Unterlagen in elektronischer Form sowie zum Datenzugriff), die zur Zeit in aller Munde sind.
Was erlaubt und verboten ist, wird kurzweilig und leicht verständlich präsentiert.

Der Vortrag findet am 08.11.2017 von 13.30 - 14.00 Uhr im Seminarraum 2 statt.
und
Der Vortrag findet am 09.11.2017 von 14.00 - 14.30 Uhr im Seminarraum 2 statt.

Ralf Schmitz - ecoDMS

Ralf Schmitz, 1966 in Bonn geboren und seit 25 Jahren in Aachen lebend, ist ein klassischer Quereinsteiger.

Nach 25 Jahren Erfahrung in Marketing und Vertrieb, vor allem in Multiplex Kinobetrieben ohne den geringsten Bezug zur IT Branche, hat er sich in den letzten 3 Jahren auf Dokumentenmanagement und die Rechtsgrundlagen zur Umsetzung des papierarmen Büros spezialisiert.

Schulung und Beratung in der ecoDMS Anwendung und der sogenannten „Verfahrensdokumentation“ gehören unter anderem zu seinem Repertoire.

Helfen "Vollkaskoversicherungen" Werbetechniker vor evtl. existenzbedrohenden Reklamationen?

Im Markt werden zertifizierte Systeme angeboten, die im Schadensfall unterstützen.

3M bietet so eine Zertifizierung bei Verwendung ihrer Materialien in Verbindung mit dem OKI ColorPainter und zertifzierter Tinte.

Wie funktioniert das und was ist der tatsächliche Nutzen?

Der Vortrag findet am 08.11.2017 von 15.30 - 15.50 Uhr im Seminarraum 2 statt.
und
Der Vortrag findet am 09.11.2017 von 16.00 - 16.20 Uhr im Seminarraum 2 statt.

Jörg Immenroth - 3M

Jörg Immenroth - OKI

Jörg Immenroth, ...

xxxx
xxxx
xxxx
xxxx